Guten Morgen

Alles vor 15 Uhr ist für mich früh.

Ich bin gerade aufgestanden, jetzt ist es 12.37 Uhr. Um 13 Uhr bin ich zu Mittag mit einer Sängerin für ein Projekt verabredet worauf ich mich sehr freue (dazu gleich mehr)! Die letzten zehn Minuten habe ich damit verbracht einige Termine für das kommende Jahr bekannt zugeben. Das mal so runter zu schreiben fühlt sich gut an, weil ich sehe, dass für nächstes Jahr gute Arbeit ansteht. Das gibt mir Kraft weiter zu machen. Was genau an besagten Terminen passieren wird, verrat ich noch nicht.

Termin mit der Sängerin vorbei. War gut. Am 21. Oktober 2017 spiele ich mit Steffi Garris & Band die Veranstaltung ‚Eat&Swing‘ im Landgasthof Kaiser in Leiberg bei Wünnenberg.
Später steht noch ne Probe für kommenden Donnerstag, den 31. August an. Da spiele ich mit Lothar Pohlschmidts ‚Jazz Entertainer‘ im Jazzclub Paderborn.

Viel Arbeit momentan. Das ist cool. Weniger cool ist, dass ich ne krasse Erkältung hab und es sich anfühlt, als stünden meine Nebenhölen kurz vor einer Explosion (jemand Tips?)… vielleicht aber auch nur ne Männergrippe, keine Ahnung.
Unterm Strich stelle ich immer mehr fest, dass ich lernen muss, Prioritäten zu setzen. Proben vorbereiten, Probetermine, Auftritte, Booking, Bürokram, Steuern, Leben, Familie, Freunde, krank feiern oder durchackern… Egal, ich werds überleben.

Mitlerweile ist es 14.50 Uhr und ich habe gerade meine Mittagsfütterung vollzogen, sitze jetzt noch mit Lappi im Restaurant und drücke mich davor, meine Wohnung zu putzen (Falls du das liest: Sorry Mama!). Gerade läuft Penny Lane von den Beatles. Geiler Song. Darf ich nächstes Jahr auch singen in einem Theater… dazu bald mehr.

T.